November 14, 2020

Pulled Pork, zarter Schweinebraten aus dem Ofen – slow food

Meine Lieben, ich habe euch ja nun schon mehrmals in meinen stories das leckere pulled pork gezeigt und versprochen, mein Rezept mit euch zu teilen. Dieses Fleisch schmeckt ideal für Zwischendurch aber auch als echtes Festtagsessen. Im Sommer kann es natürlich auf dem Grill zubereitet werden. Jetzt im Winter schieben wir es einfach in den Ofen und lassen es ganz langsam garen. Statt Schweinefleisch eignen sich natürlich auch alle anderen Fleischsorten. Und da es sich praktisch von ganz allein zubereitet, ist es prima für die Festtage geeignet. So bleibt viel mehr Zeit für die Familie...

Für 4 Personen:

1 kg Schweinenacken ohne Knochen
3 EL mittelscharfer Senf zum Einreiben
2 EL Sonnenblumenöl
2 EL Gewürzemix / Grillgewürz
(150 ml Gemüsebrühe)
(200 ml Barbecuesoße)
(100 ml Malzbier)
„Pulled Pork Rub“  (Gewürz)
2 TL Schwarzer Pfeffer
3 EL Paprika edelsüß
2 EL Zwiebelpulver
1 EL Knoblauchpulver
2 EL Salz
1 EL Cayenpfeffer
2 EL brauner Zucker
1 TL Kreuzkümmel
(1 TL Zimt)

Zuerst stelle ich den Gewürzmix her. Dafür mische ich alle Gewürze locker miteinander. Ich gebe sehr gerne den Zimt dazu, das gibt eine ganz feine Note.
Das Fleisch trocken tupfen, dann sorgfältig mit den Händen den Senf einreiben.
Anschließend das ganze Fleisch großzügig mit dem Gewürzmix einreiben.
In einen Frischhaltebeutel geben und im Kühlschrank mindestens 3 Stunden ziehen lassen. (Das Fleisch lässt sich aber auch ganz hervorragend bereits am Vorabend marinieren.)
Anschließend das Fleisch in einen Bräter geben  und diesen in den kalten Ofen. stellen.  Auf 180 Grad Ober/Unterhitze einstellen. Nach einer Stunde reduziere ich die Ofentemperatur auf 110 Grad Ober/Unterhitze. Das Fleisch offen ca. 6 Stunden garen lassen. Den Braten aus dem Ofen nehmen, etwas abkühlen lassen und dann mit zwei Gabeln zerrupfen.
Das Fleisch kann nun z.B. in einen Burger gepackt werden. Dazu passt ganz hervorragend frischer Krautsalat. Möchtet ihr es aber als ganzes Menü anrichten, dann am besten mit einer leckeren Sauce. Dafür das Malzbier mit der Barbecuesauce verrühren. Nach und nach unter das Fleisch mischen. Dazu passen Kartoffelpürree, aber auch Kroketten. 
Für den Burger:
Burger Buns
Cheddarscheiben
Krautsalat (coleslaw)
Burgersauce
Die Brötchen waagerecht halbieren und mit der aufgeschnittenen Seite kurz in der Pfanne oder auf dem Grill angrillen. Dann mit frischem Kopfsalat belegen.
Dann das fein gerupfte Fleisch großzügig darauf verteilen,
Im nächsten Schritt gebe ich etwas Krautsalat dazu.
Dann etwas Burgersauce darüber.
... und den Käse darauf legen. Ich gebe die Burger dann kurz in den Ofen und grille sie, bis der Käse zerläuft. 
Wer mag, gibt noch frische oder Röstzwiebeln darüber. Nun nur noch den Deckel auflegen und genießen. Guten Appetit






SHARE:

Keine Kommentare

Kommentar posten

All Rights Reserved - Kessy Bona 2016