November 05, 2020

Kürbisbrot - innen saftig und zart knusprig selber backen

Passend zum goldenen Herbst habe ich euch ein neues Brotrezept mitgebracht. Die wunderbare Farbe und den feinen Geschmack verdankt es dem aromatischen Kürbispüree. Die Krumme ist locker und so knusprig, da läuft einem das Wasser im Munde zusammen. Den perfekten Biss verdankt es den leckeren Kürbiskernen. Und ohne viel Vorbereitung wird dieses Knusperstück einfach im Topf gebacken. Gelingsicher und so lecker für die ganze Familie...

Für 1 Brotlaib (ca. 1200 g)
250 g Kürbis (kochen)
150 g Kürbis (raspeln)
100 g Maismehl
650 g (Dinkel)mehl
60 g Haferflocken
150 ml lauwarmes Wasser
17 g frische Hefe
1 EL dunkler Zuckerrüben Sirup (o. Honig)
40 g gemischte Körner
3 gestrichene TL Salz
70 g Naturjoghurt 
60 g Kürbiskerne
Tipp: Für das Kürbisbrot eignen sich prinzipiell alle Sorten. Ob Hokkaido, Butternut oder Spaghettikürbis - ihr könnt einfach eure Lieblingssorte verwenden. Im ersten Schritt schäle ich den Kürbis und schneide ihn in kleine Würfel. Dann mit ca. 50 ml Wasser und etwas Salz weich dünsten, durch ein Sieb abschütten. In ein Gefäß geben und mit einem Pürierstab fein pürieren. Den anderen Teil Kürbis schälen und reiben.
Die Hefe und den Sirup in das lauwarme Wasser bröseln und ca. 5 Minuten stehen lassen, bis sie sichtbar anfängt zu arbeiten.

Das Mehl, die Haferflocken, Kernmischung und 40 g Kürbiskerne in das Rührgefäß geben, das Salz darüber streuen und die Hefemischung darüber gießen, den Naturjoghurt dazu geben.

Nun alles zu einem geschmeidigen Teig kneten, bis sich der Teig von alleine von der Schüssel löst.

Zu einer Kugel formen, mit einem sauberen Küchentuch abdecken und an einem warmen Ort ca. 40- 60 Minuten gehen lassen, bis sich das Volumen sichtbar vergrößert hat. Dafür stelle ich ihn in den zuvor auf 50 Grad vorgeheizten und dann ausgeschalteten Ofen. Dort hat er ein schönes Plätzchen und kann sich in Ruhe entfalten.

Den Teig heraus nehmen und nochmals gut durchkneten. Dafür drücke ich ihn platt und schlage dann die Seiten von links und rechts immer wie ein T-Shirt zusammen.
Dann den Teig nach unten drehen und immer wieder falten. So kommt schön Luft hinein und am Ende haben wir ein richtiges Päckchen.
Dann den Teig zurück an den warmen Ort stellen und nochmals ca. 40 - 60 Minuten gehen lassen.
Nun den Teig mit der „Naht" nach unten in das ofenfeste Gefäß geben. Dieses muss auch nicht vorher gefettet sein.
Die Oberfläche leicht einschneiden, mit etwas Wasser bepinseln und die restlichen Kürbiskerne auf das Brot streuen. ( und mit einem Hauch Mehl bestäuben.)
Das Gefäß mit dem Teig in den kalten Ofen stellen und bei 180 Grad mit geschlossenem Deckel 50 Minuten, danach ohne Deckel 10 -12 Minuten bei 220 Grad goldbraun backen.
Abkühlen lassen und genießen


SHARE:

Keine Kommentare

Kommentar posten

All Rights Reserved - Kessy Bona 2016