Oktober 13, 2019

Krautrouladen – köstliches Rezept für Krautwickel - Leckere Hausmannskost –

Seid ihr auch so Fans von richtig leckerer Hausmannskost? Gerade am Wochenende, wenn die Familie zusammen ist, liebe ich bis heute den Brauch des "Sonntagsessens", des gemeinsamen Tisch deckens und Genießens. Und dazu gehört für uns gerade im Herbst und Winter, wenn es draußen kühler ist so richtig deftiges Essen dazu. Dieses Rezept hat bei uns Familientradition und wurde schon von vielen Generationen gekocht. Habt ihr auch so Rezepte, die ihr immer wieder vorholt und kocht?
Für 4 Personen
1 Krautkopf (z.B. Wirsing)
300 g Hackfleisch
1 Schalotte / Zwiebel
Salz, Pfeffer
1 EL Parikapulver edelsüß
1 Ei
1 Scheibe Weißbrot /o. ½ Brötchen
1 EL Petersilie gehackt
1-2 EL Butter
Für die Sauce
1 EL Tomatenmark
250 ml Brühe
1 EL Zucker
150 g Sauerrahm o. Schmand
1,5 EL Speisestärke
50 g Butter
Das Weißbrot in etwas Wasser einweichen, dann ausdrücken und in kleine Stücke zupfen. (Alternativ kann man auch 3- 4 EL Semmelbrösel nehmen.) Die Schalotte fein hacken und kurz im EL Butter glasig dünsten. Das Hackfleisch in eine große Schüssel geben, das Ei darauf schlagen, salzen, pfeffern, das rote Paprikapulver und die Petersilie darüber streuen. Das Weißbrot und die Schalotte dazu geben und alles zu einer einheitlichen Maße verkneten.
Die Masse zugedeckt etwas durch ziehen lassen, in der Zwischenzeit die Blätter vorbereiten. Zuerst den Krautkopf am Strunk kegelförmig ausschneiden, dann die größeren Blätter außen einzeln voneinander abnehmen und beiseite legen. Jetzt bei jedem Blatt unten dreieckförmig den harten Teil der Blattader ausschneiden. In einem weiten Top Salzwasser zum Kochen bringen und die Blätter 2 Minuten darin blanchieren, dann sofort mit kaltem Wasser abschrecken.
Auf jedes Blatt unten eine Kugel Hackfleisch legen, dann die Seiten des Blattes nach innen schlagen und das Blatt aufrollen (wie ein Päckchen), mit einem Zahnstocher die Naht zustecken, so dass es hält. 
Hier habe ich auch ein kleines Video für euch...
Etwas in einer Pfanne erhitzen und die Krautrouladen mit der Naht nach unten hinein legen, von beiden Seiten scharf anbraten.
Die Rouladen heraus nehmen und beiseite stellen. Jetzt in den Bratenfond das Tomatenmark einrühren und anschwitzen, mit der Brühe ablöschen, den Zucker dazu geben und alles glatt rühren.
Die Rouladen hinein setzen und abgedeckt bei geringer Wärme ca. 30 – 40 Minuten schmoren. (Das geht alternativ auch im Ofen bei 175 Grad Ober/Unterhitze)
Die Rouladen heraus nehmen und warm stellen. Jetzt den Sauerrahm mit der Speisestärke klümpchenfrei verrühren und in die Sauce geben, alles kurz aufkochen lassen und abschmecken.
Zum Schluss die Rouladen anrichten.
Dazu passen sowohl Salzkartoffeln als auch Kartoffelpüree. 
Guten Appetit, Eure Kessy

SHARE:

Keine Kommentare

Kommentar posten

All Rights Reserved - Kessy Bona 2016