Januar 17, 2017

Auf den Spuren von Pippi Langstrumpf in Stockholm - Junibacken

Die schwedische Schriftstellerin Astrid Lindgren, die von 1907 bis 2002 lebte, gehört mit einer Auflage von mehr als 145 Millionen Bücher zu den bekanntesten Kinderbuchautoren der Welt. Auch in Deutschland hinterließ sie mit ihren Werken bleibende Fußspuren. Die fröhlichen Geschichten von Pippi Langstrumpf, Michel von Lönneberga, den Kindern von Bullerbü, Pettersson und Findus oder auch Karlsson vom Dach begeistern ganze Generationen und so war es nur selbstverständlich das wir bei unserer Stockholmreise auch sofort das „Junibacken“ ansteuerten. Ein ganz wunderbares Reich für Klein und Groß, bei dem ein ein Bananenbaum begrüßt und man schon sofort hinter der Tür in die bunte Welt der Schriftstellerin versetzt wird.


Der Name „Junibacken“ stammt von dem Gut „Junibacken“, auf dem Astrid Lindgrens Romanfigur Madita aufgewachsen ist und welches auf deutsch „Birkenlund“ bedeutet.
Die eigentlich aus einfacheren Verhältnissen stammende junge Frau bekam entgegen der damaligen die Möglichkeit, statt der normalen 3 Jahren Schulzeit auch eine weiterführende Schule zu besuchen und sogar Sprachen wie deutsch, englisch und französisch zu erlernen. In verschiedenen Interviews betonte sie auch immer, dass sie eine ganz wunderbare Kindheit und lauter schöne Erinnerungen daran hatte – was auch bestimmt zu diesen wunderschönen fröhlichen Büchern führte. 
Das Museum liegt wie auch das Skansen und VASA Museum auf der Insel Djurgarden - dem ehemaligen Jagdgebiet der Königsfamilie. Wir haben es aus dem Stadtzentrum mit der Straßenbahn Nr. 7 ganz bequem erreicht. Am 8. Juni 1996 eröffnete es die schwedische Königsfamilie und es zählt seitdem mit jährlich ca. 400.000 Besuchern zu den meistbesuchten Sehenswürdigkeiten Stockholms. Gerade Kinder freuen sich natürlich über diese tolle Möglichkeit, ihre Lieblingsfiguren zu besuchen. Bereits vor der Tür erwartet die kleinen Besucher ein Vorgeschmack.
Am Eingang stehen bequem Sitzbänke und danach geht’s auch schon los. Die Jacken und Taschen kann man bequem in einen der vielen Schließfächer schließen und hat so die Hände zum Spielen und erkunden frei.
Im ersten Teil findet man ganz viele verschiedene Häuschen und Kulissen, die alle aus den entsprechenden Büchern stammen. Man kann sie nach Herzenslust ausprobieren und hier fühlen sich auch schon die Kleinsten mit ein paar Monaten sehr wohl. 


Anschließend geht es weiter und man wird mit einem kleinen Zug durch eine virtuelle Geschichtenwelt gefahren.

Beim Reinsetzen wird man nach seiner Sprache gefragt und hat so die Möglichkeit, die Erzählungen auch auf deutsch zu hören.
Danach steht man direkt im Raum der Pippi Langstrumpf – was für ein herrlich kindliches Chaos






ihr Pferd wartet auf seine Besucher und möchte gestreichelt und gestriegelt sowie geritten werden.

Auch die „Villa Kunterbunt“ muss von den kleinen Gästen unbedingt ausprobiert werden. Wer danach Hunger hat, sollte sich unbedingt eine Pause im Restaurant gönnen. Leckerstes Essen (alles auf Kinder abgestimmt!) bei wirklich super Preisen!


Und wer möchte nicht einmal in so einem kunterbunten Reich als Kind speisen? Glaubt mir, hier seht ihr so viele strahlende Kinderaugen :)

Danach kann man weiter spielen und die nächsten Räume erkunden. Zu bestimmten Zeiten wird hier auch Theater gespielt und sogar Pippi kommt zu Besuch! 
Ein ganz besonderes Highlight ist auch Schwedens größte Kinderbuchhandlung – auch wenn man nicht alles versteht es gibt auch deutsche Bücher!)


So ist es doch ganz wunderbar einfach nur zu stöbern… Wer danach noch Zeit und Lust hat, kann direkt am Wasser entlang zurück ins Zentrum spazieren und den tollen Park genießen. Man sollte für seinen Besuch ca. 3-4 Stunden einplanen. Ein wirklich unvergesslicher Tag für die ganze Familie…

Junibacken
Galärvarvsvägen 8
115 21 Stockholm

Tel: +46 (0)8-587 230 00



SHARE:

Keine Kommentare

Kommentar posten

All Rights Reserved - Kessy Bona 2016