Juni 24, 2018

Handgemachte Kürbis Ravioli in Salbei Parmesanbutter - Pirogge


Für viele ist der Kürbis ein typisches Herbstgericht. Aber wir essen ihn eigentlich sobald es ihn auf dem Markt gibt. Ich mag am liebsten den Hokkaido wegen seiner schönen kräftigen Farbe und da er so wunderbar vielseitig einsetzbar ist. Heute war bei uns zuerst Kinotag und da es draußen ja wirklich merklich abgekühlt ist, haben wir es uns anschließend zu Hause gemütlich gemacht. Wir kochen dann sehr gerne zusammen und und so schmeckt es allen auch am aller- allerbesten ...
Die Familie wünschte sich lecker Nudeln, und so haben wir handgemachte Ravioli gemacht. Diese Version hat eine herrlich cremige Kürbisfüllung – perfekt auch für die kleineren Gäste. Und durch den Parmesan werden sie wunderbar aromatisch. 
Für 4 Personen (14-16 Stück)
130 g Mehl
1 Ei
2 Eigelb
1 EL Olivenöl
1 Prise Salz
Alle Zutaten sollen Zimmertemperatur haben,
alles zu einem geschmeidigen Teig verkneten.
Sollte der Teig kleben, etwas Mehl dazu geben, ist er zu trocken, 1 El  Wasser. Er ist fertig, wenn er anfängt schön geschmeidig und leicht glänzend zu schimmern.
Den Teig zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie wickeln, für mindestens 1 Stunde kühlen. Nun ist er schön elastisch und lässt sich super ausrollen.
Füllung:
350 g Hokkaido Kürbis
1 EL Butter
1 kleine Zwiebel
1 TL brauner Zucker,
60 g geriebener Parmesan
40 g Schmand
1 Eigelb
Salz Pfeffer, Muskatnuss
In der Zwischenzeit kann man die Füllung vorbereiten. Dafür den Kürbis putzen und in Würfel schneiden.
Die Butter zerlassen und die gewürfelte Zwiebel glasig braten.
Die Kürbiswürfel dazu geben, salzen, pfeffern und mit dem braunen Zucker ohne Deckel ca. 15 Minuten weich kochen.  Die Masse leicht abkühlen lassen, dann den Parmesan und das Eigelb unterheben.
Mit einem Hauch Muskatnuss abschmecken.
Den Teig auf leicht bemehlter Arbeitsfläche ca. 2 mm dünn ausrollen und Kreise ausstechen.
je ein Teelöffel der Füllung  auf die eine Hälfte der Kreise geben
und den Rand mit Wasser bestreichen.
Dann zuklappen
und mit einer Gabel den Rand entlang zudrücken.


Fertigstellung:
70 g Butter
6-7 Blättchen Salbei
Salz, Pfeffer,
frischer Zitronensaft
Parmesanhobel
Die Butter zerlassen und dabei die Salbeiblättchen dazu geben, so geht ihr Geschmack schön in die Butter über. Etwas Salz und Pfeffer sowie 2 Tropfen Zitronensaft.
Die Ravioli in reichlich Salzwasser zwei bis drei Minuten gar kochen. Mit dem Schaumlöffel herausheben und abtropfen lassen. Dann in die zerlassene Salbeibutter legen und von jeder Seite goldbraun schwenken. Auf einem lauwarmen Teller anrichten, etwas der zerlassenen Butter darüber träufeln und mit frischem Parmesan bestreuen. Guten Appetit, Kessy 


SHARE:

Keine Kommentare

Kommentar posten

All Rights Reserved - Kessy Bona 2016