November 16, 2018

NASA - John F. Kennedy Space Center – Orlando / USA

Was muss das für ein unglaublicher Moment gewesen sein:  Neil Armstrong - Der erste Mann auf dem Mond - und pünktlich zum Kinostart des Filmes über ihn haben wir unsere Erinnerungen an den Besuch des NASA Centers in Florida hervor geholt. 

Wer bei seiner Floridareise nach Orlando fährt, sollte sich unbedingt einen Tag frei halten um zum NASA Weltraumbahnhof auf die Insel Merritt Island zu fahren. Er befindet sich ca. 90 Minuten von Orlando entfernt.
Von hier aus starteten von 1968 bis 2011 alle bemannten Raumflüge der USA.
Ganz am Anfang die Apollo Missionen und später die Space Shuttles, die dort auch teilweise wieder landeten.
Darauf hatten wir uns ganz besonders gefreut und auch unser kleiner Mann war riesig aufgeregt. Bereits der Weg zur Station durch das Naturschutzgebiet war aufregend, da er von vielen Alligatoren gesäumt ist, die hier auch auf dem Parkplatz in der Sonne liegen und vor sich hin dösen. Man sollte auch kurz vor dem Eingang zum Space Center die Augen offen halten, denn hier befindet sich eine Kolonie des amerikanischen Wappentieres, dem imposanten Weißkopfseeadlers. Auch an diesem Tag zog er am Abend als wir den Rückweg antraten seine Kreise.
Das Gelände auf Merritt Island ist sehr weitläufig.
Daher sorgen shuttlebusse vor Ort für den Transport. Es gibt die Möglichkeit verschiedene Touren zu buchen (eine Buchung im Voraus über das Internet ist empfehlenswert, da es super viele Touristen gibt und die Plätze begrenzt sind.)
Ein besonderes Highlight ist während der Tour das Apollo / Saturn V Center. Darin befindet sich eine echte Saturn V Rakete, wie sie in den 60ern für die Mondmission eingesetzt wurde.
Man kann sämtliche Module in ihrer echten Größe bewundern und fühlt sich daneben wirklich sehr, sehr klein :)
Wer möchte kann dort auch ein kleines Stück Mond berühren - ein „Lunar Rock“ stammt tatsächlich vom Mond und ist hier ausgestellt.
Sehr beeindruckend ist auch das „Control Center“, in dem man einen Saturn V Start miterleben kann. Man fühlt durch dem Simulator die Druckwelle und Geräusche, gerade für Kinder sehr beeindruckend. 
Wir hatten das Glück, dass in den 2 Wochen die wir in den USA verbracht haben, gerade ein Raketen Start geplant war und so haben wir unseren Besuch auf diesen Tag gelegt. Wir hatten gehofft, dass er nicht aufgrund der Witterung verschoben werden musste und wir sollten Glück behalten.
Direkt vor Ort konnten wir beim Rakenstart nichts ein, da dafür nur sehr wenige Plätze für ausgewähltes Publikum zur Verfügung steht, aber selbstverständlich sah man den Start auch von „vor den Toren“. Es wurden große Leinwände aufgebaut und man konnte angefangen vom Countdown bis zum Start alles ganz genau verfolgen. Wie ein heißer, glühender Ball hob die Rakete ab und wir alle haben einfach eine wahnsinnige Gänsehaut bekommen. Ein Ereignis, was sich für immer bei uns eingebrannt hat. Schon nach wenigen Minuten war das Schauspiel vorbei und die Rakete in die Atmosphäre übergetreten.
Das Kennedy Space Center besteht aus vier großen Bereichen: dem Besucherzentrum , der Industrial Area, dem Bereich mit den Startrampen (Launch Complex 39) sowie der Shuttle Landing Arena. 
Das Besucherzentrum ist wie eine Art riesiges Museum zum live erleben.

Hier findet man wirklich alle Informationen zur Geschichte der Raumfahrt, über die unterschiedlichsten Raketen, Landekapseln, Raumfahrtanzügen bis hin zu den Antworten auf Fragen wie: „Wie sieht eine Weltraumtoilette aus“ oder „in was schlafen die Astronauten“.
Als diese Dinge des Alltags im All sind hier ausgestellt und vermitteln einen greifbaren Eindruck über das Leben und Arbeiten an Board.
Im Center ist auch ein IMAX 3 D-Kino, was einen in die virtuelle Welt entführt. 
Der Visitor Complex bietet auch Führungen durch seine Ausstellungen an und man hat die Möglichkeit im „Astronaut Encounter“ echte Astronauten zu treffen, die für Fotos, Gespräche und Autogramme zur Verfügung stehen.
Davor findet ihr den sogenannte "Rocket Garden", eine Ausstellung echter älterer Raketen.
Wir können Euch einen Besuch vor Ort unbedingt empfehlen, ein eindrucksvolles Erlebnis für die ganze Familie! Liebe Grüße, Eure Kessy
SHARE:

Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

All Rights Reserved - Kessy Bona 2016