August 15, 2016

Mein Besuch bei Peggy Porschen in London

Seit ich vor 5 Jahren mit dem Bloggen begonnen habe, war neben Carlos Lischetti und einigen weiteren Künstlern vor allem Peggy Porschen mein Vorbild. Auch wenn man schnell seinen eigenen Stil findet, so hat man doch immer Idole, deren Arbeit einen einfach verzaubern.

Da wir dieses Wochenende in London verbrachten, kam meine Familie nicht umhin, ihrem Café in der Ebury Street einen Besuch abzustatten. Wie in einem der Nottinghillfilme strahlte an diesem Sonntagmorgen die Sonne, Vögelchen zwitscherten und alles erschien so schön ruhig. Kaum aus dem Bus ausgestiegen, brauchten wir nur den Blick nach rechts zu werfen und direkt an der Ecke leuchtete schon von weiten dieser bezaubernde Ort in rosa.
Zu meiner vollen Begeisterung war die Tür zusätzlich von einer riesigen Blumenranke umgeben, ach so ein richtiger Mädchentraum. Draußen stehen ein paar filigrane Tische entlang der Straße und laden zum Verweilen ein.
Da Peggy Porschen natürlich überall in der Welt ein Begriff ist, trifft man hier viele Tortenliebhaber aus aller Welt – alle wollen einmal kosten und einen Blick in die rosa Welt werfen. 


Drinnen ist es relativ klein und durch die vielen Besucher auch eng, aber einfach nur wunder, wunderschön eingerichtet.
Schneeweiße Regale, in denen man verschiedene Dinge wie Tortenfüllungen im Glas und ihre Bücher erwerben kann und jede Menge Schautorten, zum Teil aus ihren Büchern zu bewundern sind.
Dann braucht man sich nur noch für einen der leckeren Cupcakes oder Tortenstücke zu entscheiden und sich ein Plätzchen zu suchen.


Es werden auch Schachteln angeboten, um Törtchenstücke mit zu nehmen.
Die Cupcakes sind ohne Frage wunderschön und kosten je ca. 3,80 Pfund. Da ist auch für Londoner Verhältnisse recht hoch, was aber durch den tollen Geschmack und die Tatsache bei Peggy Porschen sitzen zu können, wett gemacht wird.
Hach, wenn sie doch nur etwas größer wären - also ich als bekennende Törtchenliebhaberin hätte gerne einfach weiter genascht, und mir die Salzkaramellfüllung noch ein bisschen auf der Zunge zergehen lassen.
Auch der Cappuccino war wunderschön dekoriert und schmeckte nach ganz frischem Kaffee! Die Limonade von Kenoa war voller frischer Früchte und erfrischte gerade bei den grandios warmen Sonntagswetter, welches wie genießen durften.
Und was ich am allerschönsten fand, war die Tatsache, dass das Cafe trotz super Anbindung in so einer ruhigen, verträumten Straße liegt, dass man für ein paar Minuten tatsächlich richtig abschalten und sich wie in einem der schönen englischen Filme fühlen kann…
und wer gar nicht genug bekommen kann, hat schräg gegenüber die Möglichkeit, in ihrer Schule in einem der Kurse das Tortendesign zu erlernen oder zu vertiefen. Dort kann man auch gut einkaufen und z.B. einen der eigens für sie gefertigten Blütenausstecher erwerben.

Und hier ist noch einmal die genaue Adresse: 
116 Ebury Street, Belgravia, London SW1W 9QQ
Öffnungszeiten: Montag - Sonntag von 10-18 Uhr
Ich wünsche Euch eine ganz wunderbare Woche 
und schicke liebe Grüße, Eure Kessy
SHARE:

Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

All Rights Reserved - Kessy Bona 2016