August 22, 2019

Tom Kha Gai - thailändische Suppenspezialität mit Kokos & Huhn

Tom Kha Gai ist eines der bekanntesten Gerichte der thailändischen Küche. Ihr typisch exotischer Geschmack kommt von den tollen Aromen der Kokosmilch, Galgant und des Zitronengrases. Die so zugrunde liegende Currysuppe "Tom Kha" bekommt dann ihre Einlage. Obwohl die Variante mit Huhn die populärste ist ("Gai"),  gibt es viele Variationen: 
Tom Kha Thale / Tom Kha Kung: Garnelen 
Tom Kha Het : Pilze 
Tom Kha Mu: Schweinefleisch 
Tom Kha Taohu: Tofu
In Thailand wird die Suppe fast immer mit Reis als eines von mehreren, parallel servierten Hauptgerichten serviert, in Europa hingegen oft als Vorsuppe angeboten. 
Steht in nur 30 Minuten auf dem Tisch. 
Für 2 Personen:
1 Hähnchenbrust
1 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
120 g Champignons
1 mittelgroße Möhre
1-2 Stangen Zitronengras
3-4 cm Galgant /(oder Ingwer)
1 rote Chilischote (oder Pulver oder Fäden)
1 EL rote Sesampaste
2-3 EL Sesamöl
Salz / Pfeffer
5-6 Kirschtomaten
1 Dose á 400 ml Kokosmilch
350 ml Hühnerbrühe
1-2 EL brauner Zucker
2-3 EL Limettensaft
1-2 Kaffir – Limettenblatt
1-2 EL Sojasauce
1-2 EL Fischsauce
Frischer Koriander
Frische Frühlingszwiebeln 
Hähnchenbrust waschen und in mundgerechte Stücke schneiden. Die Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. Die Pilze putzen und halbieren (oder vierteln).
Die Möhren schälen und in feine Streifen schneiden. Das Zitronengras schälen und in 4 cm lange Stücke schneiden, mit dem Messerrücken leicht klopfen. Galgant (o. Ingwer) schälen und in Stücke schneiden.
Das Sesamöl erwärmen, die Zwiebeln und den Knoblauch dazu geben, kurz anrösten, dann mit der Brühe und der Kokosmilch ablöschen, die rote Paste und den braunen Zucker unterrühren. Das Zitronengras, den Galgant, die Limettenblätter, Champignons hineingeben, köcheln lassen. Nach ca. 3-5 Minuten die Tomaten und Zuckerschoten dazu geben, mit der Fischsauce würzen und 10 Minuten köcheln lassen.
Zum Schluss das Hühnerfleisch ein legen und wenige Minuten auf kleiner Flamme garen, es muss zart bleiben. Mit Salz, Pfeffer, Limettensaft, braunem Zucker und der Sojasauce abschmecken. In Schalen anrichten und mit Chilistreifen, Frühlingszwiebeln und Koriander garnieren. Die Suppe sollte frisch säuerlich und leicht salzig schmecken.
Tipp: Zitronengras, Galgant und Limettenblätter sind nur für den Geschmack da und werden nicht mitgegessen. Wer sich das Trennen während des Essens ersparen möchte, fischt sie mit einem Schaumlöffel aus der Suppe, bevor die Pilze dazu kommen. Ich persönlich gieße die Suppe durch ein Sieb, und schäume die übrig gebliebene Brühe auf, das gibt einen feinen Schaum, dann lege ich das Fleisch und Gemüse in den Teller und gieße die aufgeschäumte Suppe darüber.
SHARE:

Keine Kommentare

Kommentar posten

All Rights Reserved - Kessy Bona 2016